Halsstraffung
Kurzinfo
Mindestalter 30 Jahre
Anästhesie lokal oder Vollnarkose
Behandlung 1 Tag stationär
Dauer 1-2 Stunden
Duschen nach 24 Stunden
Fit für die Arbeit nach 5-7 Tagen
Sport nach 4 Wochen
Kosten ab 1700 Euro

Eine Halsstraffung wird oft mit einer Doppelkinnkorrektur oder einem Facelifting kombiniert. Im Alter erschafft oft die Haut am Hals, auch wenn das Gesicht noch keine starken Falten aufweist. Dies führt zum so genannten Truthahnhals. Hinzu kommt mitunter eine übermäßige Fettgewebsansammlung, die zum typischen Doppelkinn führt. Hier hilft das Absaugen des Fettgewebes unter dem Kinn, eine so genannte Doppelkinnentfernung. Das Absaugen erfolgt ambulant und bei örtlicher Betäubung mit sehr feinen Liposuction-Nadeln. Dieser Eingriff wird oft mit der Halsstraffung kombiniert. Die Halsstraffung wird entweder ambulant oder stationär, in Narkose oder in örtlicher Betäubung durchgeführt. Dabei wird der Halsmuskel seitlich oder in der Mitte umgeformt und vernäht, um eine harmonische Halskontur zu erzielen.