Halsstraffung
Nachbehandlung

Nach einer Halsstraffung trägt der Patient für die ersten 5 Tage kontinuierlich eine elastische Bandage, die nur zum duschen abgenommen wird. Danach wird diese nur noch für ca. 2 Wochen nachts getragen. Die OP hinterlässt eine feine unauffällige Narbe, die sich längs vom Unterkiefer entlang des Halses zieht. Nach einer Halsstraffung wird Ihre Haut gespannt und leicht geschwollen sein. Die Schwellungen bilden sich innerhalb der folgenden 2 bis 3 Wochen wieder zurück. Auch sollten Sie sich nicht beunruhigen, wenn Sie Schmerzen hinter dem Ohr spüren. Sie rühren von der Spannung her, mit welcher die Haut fixiert wurde. Ein endgültiges Ergebnis des Halsliftings kann, je nach Ausmaß des Eingriffs, erst nach einigen Monaten beurteilt werden. Die Zeitdauer bis zur völligen Regeneration kann je nach individueller Veranlagung und Ausmaß des Eingriffs sehr unterschiedlich ausfallen. Nach der Operation sollten Sie sich auf jeden Fall für 5 bis 7 Tage Ruhe gönnen. Während dieser Zeit sollten Sie Ihre Haut nicht mit Cremes oder Salben belasten. Ihre Haut hilft sich selbst am besten. Bereits nach 8 Tagen können Sie wieder wie gewohnt duschen und Make-up auflegen. Verzichten Sie während der ersten 4 Wochen auf Nikotin und Schmerzmittel. Auch direktes Sonnenlicht sollten Sie für die Dauer von 4 Wochen konsequent meiden. Wenn Sie sich in den darauf folgenden Wochen der Sonne aussetzen, so ist ein Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor zu empfehlen. Ihre sportlichen Aktivitäten können Sie meistens nach 4 Wochen in vollem Umfang wieder aufnehmen.