Intralasik
1. Tag: Vor der Behandlung
Am Vortag findet die Beratung und Voruntersuchung statt. Die meisten kurz-, weit- und stabsichtigen Menschen sind für eine Laserkorrektur geeignet. Ob eine Laserkorrektur für Sie in Frage kommt, wird in einem ausführlichen Beratungsgespräch und einer umfangreichen Voruntersuchung abgeklärt. Hierbei beantwortet Ihr Arzt alle Fragen zum Verfahren und zum genauen Ablauf der Behandlung.
 
2. Tag: Die Behandlung
Frauen dürfen keine Lid- und Wimpernschminke tragen. Sie erhalten betäubende Augentropfen. Auf Wunsch wird Ihnen auch ein leichtes Beruhigungsmittel vor der Operation abgegeben. Nach der Kontrolle aller Laser-Einstellungen beginnt der Arzt mit der Behandlung. Sie liegen auf einer speziellen Behandlungsliege und ein Lidhalter sorgt dafür, dass Ihr Augenlid während der Behandlung geöffnet bleibt. Für die Dauer der Laserbehandlung schauen Sie auf ein blinkendes Licht.
Die Behandlung dauert nur wenige Minuten. Danach werden Sie mit Augentropfen versorgt. Für die Nacht bekommen Sie zum Schutz eine Augenabdeckung. Den Rest des Tages sollten Sie entspannt  verbringen und die Anweisungen Ihres Arztes befolgen.

3. Tag: Nach der Behandlung
Am Tag nach der Behandlung kommen Sie zu einer Nachuntersuchung, bei der das Behandlungsergebnis nochmals überprüft wird. Es entsteht keine längere Arbeitsunfähigkeit, schon nach den ersten Tagen können Sie übliche Tätigkeiten wieder aufnehmen.
Besonders wichtig sind auch die postoperativen Kontrollen am ersten Tag, nach 2. Wochen, einem Monat und später nach 3, 6, 9 und 12 Monaten, da nur dadurch die etwaige Komplikationen rechtzeitig behandelt und vermieden werden können. Diese Nachkontrollen können nach Absprache auch bei Ihrem Augenarzt erfolgen.