Doppelkinnkorrektur
Behandlungsablauf

Bei einer Doppelkinnentfernung werden unterhalb des Kinns mit einer feinen Kanüle die unter der Haut gelegenen Fettdepots abgesaugt. Dadurch verschwindet das Doppelkinn bei den meisten Patienten vollständig, selbst dann, wenn der Patient nach dem Eingriff an Gewicht zunimmt.
Bei Patienten, deren Bindegewebe sehr schwach ist, bildet sich die gedehnte Haut nach dem Eingriff nicht ausreichend zurück. In diesem Fall muss eine zusätzliche Halsstraffung durchgeführt werden. Auf die Operation müssen Sie sich nicht speziell vorbereiten. Sie sollten für die Dauer von 14 Tagen vor der Doppelkinnabsaugung keine Schmerzmittel, wie z.B. Aspirin, einnehmen, da diese die Blutgerinnung verzögern. Auch auf Alkohol und Schlafmittel sollten Sie weitgehend verzichten. Die Fettabsaugung am Doppelkinn wird ambulant durchgeführt. In örtlicher Betäubung und mit einer Infusion von Schmerzmitteln werden Sie die Operation kaum spüren, und Sie können die Klinik unmittelbar nach dem Eingriff verlassen.

Nachbehandlung

Unmittelbar nach dem Eingriff ist mit leichten Schmerzen und mit Blutergüssen zu rechnen. Beides bildet sich innerhalb von Tagen bis mehreren Wochen wieder zurück. Schwellungen sind wie bei jeder Operation, auch bei der Doppelkinnkorrektur völlig normal. Diese gehen jedoch innerhalb von einigen Wochen völlig zurück. Ein endgültiges Ergebnis kann in den meisten Fällen erst nach 6 Monaten beurteilt werden.